Montag, 30. September 2019

Werbung für Süßigkeiten soll begrenzt werden


Russen konsumieren immer mehr Zucker, was zu einer Zunahme der Zahl der fettleibigen Menschen führt. 


Also ist es notwendig, die Werbung für Süßigkeiten zu begrenzen, meinen Experten.

"Wir sind sehr besorgt, dass die Russen in den letzten Jahren immer mehr Zucker konsumieren. Wir müssen die Werbung für Süßigkeiten und Süßwaren einschränken", sagte Wiktor Tutelyan, der Chefernährungswissenschaftler des Gesundheitsministeriums, gegenüber RIA Novosti.

Er betonte, dass übermäßiger Zuckerkonsum das Risiko für Diabetes und Fettleibigkeit erhöht, also je weniger Zucker eine Person isst, desto besser. Aber Zucker kann für Menschen nützlich sein, die viel Energie ausgeben. In diesem Fall verwandelt es sich in Glukose und wird verdaut.

Russische Bevölkerung verbraucht mehr Zucker, als die Weltgesundheitsorganisation für gesund hält. Aber Zucker sollte nicht vollständig verdrängt werden, denn Lebensmittel sollten neben ihrer Hauptfunktion auch emotionale Freude bereiten, meinen Experten.

Sie stellten auch fest, dass es keinen signifikanten Unterschied zwischen weißem und braunem Zucker gibt: Jeder Zucker ist schädlich, wenn es zu viel davon gibt. Wenn jemand Süßigkeiten gern hat, können man Zucker schliesslich durch Süßstoffe oder einen Zuckerersatz ersetzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen