Dienstag, 8. Oktober 2019

Russland: Zahl der Arbeitsmigranten auf Rekordhoch

Migration in Russland

Russland nimmt im Jahr 2019 die meisten Arbeitskräfte aus anderen Ländern auf. 


Das teilte Elena Jegorowa, Leiterin des Labors für quantitative Methoden zur Untersuchung der regionalen Entwicklung der Russischen Plechanow-Wirtschaftsuniversität mit. Ihre Aussage basiert auf Daten des Russischen Statistikamtes .

Das Amt berichtet, dass das Migrationszuwachs in der Zeit von Januar bis Juli 2019 153.912 Personen betrug, also fast das Doppelte im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum im Jahr 2018. Dies ist die höchste Migrantenzahl seit 10 Jahren.

Montag, 7. Oktober 2019

Süße Geburtstagsgrüße

Putin und seine Sprüche

Speziell zum Geburtstag von Wladimir Putin präsentiert eine Moskauer Event-Agentur Schokoladentafeln mit Zitaten des Präsidenten. 


Mehrere weitere Unternehmer aus Moskau und verschiedenen Regionen Russlands unterstützen diese Idee und organisieren ihre Aktionen am 7. Oktober: Alle Kunden von diversen Cafés und Geschäften bekommen Süßigkeiten mit berühmten Zitaten bzw. Bildern von Putin.

Darunter zum Beispiel das Café "British Scientists" im Krasnojarsk oder die Süßwarenlädenkette "Spanische Marmelade" in Samara. Süßigkeiten mit Putins Zitaten werden auch in Archangelsk, Moskau, Krasnodar und in der Amur-Region verteilt.

Sonntag, 6. Oktober 2019

Abgeordnete der Staatsduma in den USA verhört

Inga Jumaschewa

Abgeordnete der Staatsduma Journalistin Inga Jumaschewa wurde im Flughafen von New York von einem FBI-Beamter verhört. 


Das teile heute der russische Botschafter in den Vereinigten Staaten, Anatoly Antonov, gegenüber Reportern mit.

Frau Jumaschewa kam in die USA dienstlich, um am Forum Fort Ross Dialogue teilzunehmen.

Nach Angaben des Leiters der russischen diplomatischen Mission wurde die Abgeordnete im Flughafen festgenommen und in einen separaten Raum gebracht, in dem ein FBI-Beamter auf sie wartete. Dem Botschafter zufolge wurden Jumaschewa "absolut unverständliche, undurchsichtige und inakzeptable Fragen" gestellt.

Freitag, 4. Oktober 2019

Putins Geburtstag

Wie feiert Putin seinen Geburtstag

Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitry Peskow erzählte, wie Putin seinen (baldigen) Geburtstag verbringt. 



Putin wird am 7. Oktober 67 Jahre alt. Und diesen Tag wird er im Freien mit seinen Verwandten und Freunden verbringen.

Eigentlich gelingt es ihm eher selten, den 7. Oktober ohne verbindliche Arbeitsveranstaltungen zu erleben.

Arbeitslohn, der Russen glücklich macht


Arbeitslohn in Russland

Das Glück kann man sehr wohl auch mit Rubeln messen.


Das ergibt jedenfalls die jüngste Umfrage eins russischen Jobsuchportals.

Für den durchschnittlichen Russen reichen 161.000 Rubel (ca. 2.267 EUR) im Monat aus, um glücklich zu sein, ergab eine Umfrage des Jobsuchdienstes „Superjob“.

Dabei unterscheiden sich die monatlichen Wunschsummen in verschiedenen Regionen.

Moskauer sind erwartungsgemäß besonders anspruchsvoll. Für glückliches Leben braucht ein Moskauer kaum weniger als 212.000 Rubel (ca. 2.985 EUR) im Monat.

Flugpreise in Russland werden steigen

Flugpreise in Russland

Verluste von Fluggesellschaften in Russland für 8 Monate dieses Jahres erreicht 40 Milliarden Rubel, teilte Alexander Osaulenko, Direktor der Vereinigung der "Touristic Aid" den Reportern am Freitag mit. 


"Vertreter der Zivilluftfahrt behaupten, dass ihre Verluste im letzten Jahr sich auf 36 Milliarden Rubel, und für 8 Monate dieses Jahres bereits 40 Milliarden Rubel beliefen. Was bedeutet das? Es ist klar, dass dadurch Flugpreise steigen werden", sagte er.

Osaulenko fügte hinzu, dass Flugpreise den Prognosen zufolge im nächsten Jahr um 6-8% steigen würden. Verluste der Fluggesellschaften wären in erster Linie auf den Anstieg der Treibstoffpreise und Kosten für Hafendienste zurückzuführen:

"Wie die Branchenvertreter erklären, steigen die Treibstoffkosten ständig, und die Kosten für die Hafenwartung steigen auch ständig. Ein sprunghafter Kostenansieg war im letzten Jahr vor allen in den Flueghäfen zu verzeichnen. Die russische Regierung gewährte ihnen das Recht, die Preise selbst zu bestimmen, deswegen stiegen sie auch укруидшср", erklärte Herr Osaulenko.

Quelle

Siemens gegen Turbinenlokalisierung in Russland

Siemens Russland

Siemens weigert sich aus politischen Gründen, Turbinen in Russland zu lokalisieren. 


Der deutsche Konzern Siemens habe sich aus politischen Gründen geweigert, Hochleistungsgasturbinen in Russland zu lokalisieren, sagte Timur Lipatov, CEO vom russischen Betrieb "Silowyje maschiny" (Kraftmaschinen) .

Laut Lipatov diskutierte "Silowyje maschiny" mit Siemens, wie die Struktur ihres Joint Ventures Siemens Gasturbinen-Technologien (STGT) mit den neuen Anforderungen der Regierung in Einklang gebracht werden kann, um die Produktion von Gasturbinen in Russland zu lokalisieren.